20 Quellen für kostenlose lizenzfreie Bilder

*UPDATE: Da im Zusammenhang mit Creative Commons Bildern aktuell Abmahnungen umhergehen, sei der Hinweis an dieser Stelle angebracht, dass man bei kommerzieller Nutzung immer explizit das Nutzungsrecht vom Inhaber einholen sollte um auf Nummer Sicher zu gehen, am besten auch einen Screenshot der anbietenden Seite erstellt und per Google Suche abklärt, ob der jeweilige Fotograf durch Abmahnungen schon auffällig geworden ist. Ansonsten sollte man die Bedingungen zur Nutzung (Lizenznennung) auch genau einhalten. Weitere Infos dazu *

Jeder benötigt für seine Onlinepräsenz Bilder, um Inhalte ansprechend aufzubereiten – reine Textwüsten möchte heutzutage keiner mehr sehen. Nun stellt sich nur immer die Frage, woher die Bilder nehmen? Ich gehe mal davon aus, dass die wenigsten Leute eigene Fotoshootings durchführen wollen oder können. Von der Nutzung der Google Bildersuche rate ich ganz stark ab, denn hier ist das Risiko einer Abmahnung ungemein hoch. Auch ich hatte das schon mehrfach miterleben müssen – teilweise handelte es sich nur um Platzhalter-Bilder, die der Grafiker eingebaut hat. Wenn der Urheber darauf aufmerksam wird und den Fall mit einem Rechtsanwalt verfolgt, sind jedoch schnell mehrere hundert Euro fällig (Rechtsanwaltskosten + nachträgliche Lizenzkosten + Schadensersatz).

Verwirrung: Lizenzfrei ist nicht gleich kostenlos

Damit ich einigen die Verwirrung gleich nehme: Es geht in diesem Artikel nur um lizenzfreie Bilder im Sinne der Vermarktung. Diese können entweder etwas kosten, oder auch kostenfrei sein. Wer sich mit der Problematik um die Definition intensiver beschäftigen möchte, dem empfehle ich diesen Artikel. Die benennung „lizenzfrei“ ist leider antiquiert und sorgt bei vielen erstmal für Verwirrung.

Kostenpflichtige lizenzfreie Bilder

Es gibt Stock Image Datenbanken wie Fotolia.de, istockphoto.com oder Shutterstock.com, auf denen man mehrere Millionen Bilder findet. Diese kosten, abhängig von der Auflösung, meist zwischen 1 und 10 Euro pro Bild. Im Schnitt bewegt man sich etwa bei 3 Euro. Das ist meiner Ansicht nach ein sehr fairer Preis und ich nehme die Dienste beider Datenbanken häufig gern in Anspruch – meist aufgrund der großen Auswahl und der schon sehr hochwertigen Bilder. Zu beachten ist dabei lediglich, dass es sich um eine Nicht-Exklusive Lizenz handelt, d.h. mehrere Interessenten erhalten das Nutzungsrecht, dafür sinkt der Preis im Vergleich zu einer exklusiven Nutzungslizenz erheblich.

Kostenlose lizenzfreie Bilder

Es gibt zahlreiche Portale, auf denen die Bilder kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Man muss also keine Lizenz zur Nutzung oder Bearbeitung kaufen. Man sollte dabei jedoch beachten, dass die Bedingungen zur Nutzung der Fotos sehr unterschiedlich sind. In der Regel ist es Bedingung, die Fotoplattform und den Fotografen unterhalb des Bildes zu erwähnen. In jedem Fall solltet ihr die individuellen Bedingungen der Plattform und des Fotografen vor der Nutzung genau prüfen. Für viele der in diesem Artikel gilt jedoch die CC0-Lizenz (siehe nächster Abschnitt), die besagt, dass Bilder ohne Nennung genutzt werden dürfen.

Erklärungen zu den Lizenztypen für kostenfreie Bilder

Der Urheber eines Fotos kann seine Bilder unter verschiedenen Lizenztypen veröffentlichen. Für dich ist es wichtig zu wissen, was du mit dem jeweiligen Bild anstellen darfst und was nicht. Die meisten Portale setzen auf die CC0-Lizenz und das ist für den User auch das Beste – hier hast du keinerlei Einschränkungen und Pflichten.

  • Gemeinfreie Bilder / Public Domain (CC0)
    Bilder, die unter der „Public Domain Lizenz“ veröffentlicht werden, dürfen auch für kommerzielle Zwecke kostenlos und ohne Namensnennung des Fotografen veröffentlicht werden. „Sie dürfen das Werk kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne um weitere Erlaubnis bitten zu müssen.“ (mehr)
  • General Public Licence (GPL)
    Bilder unter der „General Public Licence“ dürfen ebenfalls kostenlos genutzt und verändert werden. Auch hier ist die Nennung des Urhebers nicht nötig. Bei der Weitergabe oder dem Verkauf der Bilder mus die GPL-Lizenz jedoch bestehen bleiben. (mehr)
  • Creative Commons BY (CC BY)
    Bilder mit der „Creative Commons BY Lizenz“ dürfen auch kommerziell genutzt und verändert werden. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass der Fotograf genannt werden muss. „Namensnennung — Sie müssen angemessene Urheber- und Rechteangaben machen, einen Link zur Lizenz beifügen und angeben, ob Änderungen vorgenommen wurden.“ (mehr)
  • Creative Commons Share Alike (CC SA)
    Auch bei der „Creative Commons SA Lizenz“ muss die Namensnennung erfolgen + du musst das Bild unter den gleichen Lizenzbedingungen weiter geben. Bedeutet im Klartext: Wenn du das Bild für dich veränderst, musst du es anschließend auch unter der gleichen Lizenz für andere bereitstellen. „Weitergabe unter gleichen Bedingungen — Wenn Sie das Material remixen, verändern oder anderweitig direkt darauf aufbauen, dürfen Sie Ihre Beiträge nur unter derselben Lizenz wie das Original verbreiten.“ (mehr)
  • Creative Commons Non Commercial (CC NC)
    Bei der „Non Commercial Lizenz“ darf das Bild nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Da das Ganze recht schwammig ist, rate ich von der Nutzung von Bildern mit dieser Lizenz ab. „Sie dürfen das Material nicht für kommerzielle Zwecke nutzen.“ (mehr)

Top3 Anbieter für lizenzfreie Bilder

Pixabay
Pixabay bietet aktuell über 620.000 kostenlose Fotos, Vektoren und Illustrationen an und ist damit eine der größten Anlaufstellen für kostenlose lizenzfreie Bilder. Alle Bilder sind unter der Creative Commons CC0 Lizenz veröffentlicht und dürfen auch ohne Nennung des Fotografen verwendet werden.

stock-up
Stock Up durchsucht 26 Bilddatenbanken nach Bildern, die lizenzfrei, kostenlos und ohne Anmeldung genutzt werden können.

stocksnap
Bei StockSnap.io finden sich handverlesene, qualitativ hochwerte Bilder, die unter der CC0 Lzenz veröffentlicht wurden. Die Bilder können also ohne Nennung des Fotografen frei verwendet werden.

Weitere Anbieter

Bei folgenden Anbietern findet man teilweise auch wirklich gute Bilder, meist ist die Auswahl jedoch kleiner, weshalb ich eher auf meine Top3 Anbieter zurückgreife.

  • Pexels.com – Bilder unter CC0-Lizenz; hochwertig und handverlesen
  • Piqs.de – Nennung des Fotografen und der Plattform nötig; Nennung im Impressum in Ordnung (Quelle)
  • 4freephotos.com – Nennung des Fotografen und der Plattform nötig
  • Picjumbo.com – Schöne Bildersammlung unter CC0-Lizenz
  • foodiesfeed.com – Große Sammlung von Food-Pictures unter CC0-Lizenz
  • n3po.com – Nennung der Quelle nötig
  • Isorepublic.com – Bilder unter CC0-Lizenz
  • Snaploft.de – Bilder unter CC0-Lizenz
  • Stockata.de – Aktuell rund 60.000 Bilder unter CC0-Lizenz
  • Openclipart.org – knapp 100.000 Cliparts unter der CC0-Lizenz
  • Unsplash.com – alle 10 Tage gibt es 10 neue Bilder (CC0-Lizenz); sehr schöne Motive
  • Snapwire Snaps – alle 7 Tage gibt es 7 neue Bilder (CC0-Lizenz)
  • cc0.photo – kleine Sammslung von Bildern unter CC0-Lizenz
  • Pixelio.de – Nennung der Plattform und des Fotografen i.d.R. notwendig; Nicht alle Bilder zur kommerziellen Nutzung freigegeben
  • Lifeofpix.com – jede Woche gibt es neue Bilder unter CC0-Lizenz
  • Gratisography.com – Bilder unter CC0-Lizenz von Ryan McGuire
  • Jeshoots.com – Bilder unter CC0-Lizenz von Jan Vašek
 

Hat dir der Artikel gefallen? Weitere spannende Tipps & Tricks bekommst du in unserem Newsletter.


Über den Autor

Patrick

Ich bin der Gründer der Startup Akademie und seit 2004 im Online Marketing unterwegs. Seitdem hab ich über 300 Projekte mit aufgebaut und betreut. Meine Erfahrungen teile ich hier mit anderen Gründern und Marketern. Du brauchst ein Coaching im Online Marketing? Hier kannst du mich buchen!

1 Kommentar

Kommentar verfassen