Spannende Insights von der PPC Masters 2016

Heute fand hier in Berlin die PPC Masters 2016 statt und ich möchte an der Stelle ein paar spannende Insights für euch zusammenfassen, die ich von der Konferenz mitgenommen hab. Vorab noch ein paar Worte zur Konferenz: Es gab 2 Slots – einen auf Deutsch und einen auf Englisch. Die Vorträge waren wirklich alle sehr gut und gehaltvoll. Mich hat es jedoch gewundert, dass sich fast alle Vorträge auf Google Adwords fokussiert haben. Dabei gibt es mit Facebook und Recommendation Ads noch sehr viel mehr im Bereich PPC. Ist aber kein Thema, Google bietet genug Gesprächsstoff 😉

Insights

Hier findet ihr eine Liste mit spannenden Anregungen. Wer dazu in die Tiefe gehen möchte, hat so zumindest einen Anhaltspunkt, um weiter zu suchen:

  • 2 Hebel bei Google Adwords: Qualitätsfaktor & Bidding – QF ist jedoch der große Hebel
  • Qualitatsfaktor im Zeitverlauf protokollieren; hierfür gibt es fertige Scripts (freeadwordsscripts.com)
  • Steigerung des Qualitätsfaktors von 6 auf 8 senkt den CPC um gut 30%!!!
  • Der Qualitätsfaktor sollte generell immer bei mindestens 7 liegen
  • Pagespeed ist ein Teil des Qualitätsfaktors
  • Bei Google die Kampagnen immer mit Exact Match einbuchen -> höherer Qualitätsfaktor; Zum Finden neuer Keywords kann man jedoch auch Broadmatch-Anzeigen laufen lassen, sofern die Exact Match Keywords als „negative“ eingebucht werden -> die gut performanden ausgesteuerten Keywords exportiert man dann und legt sie später als Exact Match an
  • Mobile Kampagnen sollten separat von Desktop-Kampagnen laufen; Im Anzeigentext ruhig auf den mobilen Faktor eingehen („Jetzt mobil spielen“)
  • Analytics nutzen, um herauszufinden, welche Technologie (Device, Browser…) schlecht performt und das bei Remarketing-Kampagnen ausschließen (bzw. auch bei anderen Kampagnen)
  • Ruhig auch mal unkonventionelle Anzeigentexte testen – im Strom der hoch optimierten Anzeigen fallen die auf jeden Fall auf
  • UNBEDINGT Adwords mit Analytics verknüpfen, da hier die Auswertungsmöglichkeiten viel größer sind
  • Google Tagmanager im Zusammenhang mit Analytics und eigenen Ereignissen zur Erfolgsmessung sinnvoll (z.B. zum Messen der Scrolltiefe oder Klickrate auf einen bestimmten Button)
  • Bei Analytics eigene Segmente anlegen und als Remarketing-Liste bei Adwords importieren -> ist viel granularer und individueller als das Standard-Retargeting, das Adwords bietet
  • Short Term Keywords haben häufig eine schlechtere Konvesion, sind dafür in der Kaufvorbereitung sehr wichtig und daher in der Customer Journey mit zu berücksichtigen
  • Bing Ads testen (wird einfach häufig vergessen); Import der Adwords-Kampagnen klappt super easy
 

Hat dir der Artikel gefallen? Weitere spannende Tipps & Tricks bekommst du in unserem Newsletter.


Über den Autor

Patrick

Ich bin der Gründer der Startup Akademie und seit 2004 im Online Marketing unterwegs. Seitdem hab ich über 300 Projekte mit aufgebaut und betreut. Meine Erfahrungen teile ich hier mit anderen Gründern und Marketern. Du brauchst ein Coaching im Online Marketing? Hier kannst du mich buchen!

Kommentar verfassen