Apps mit Gewinnspielen in die App Charts pushen

App Charts stürmen

Alle App-Entwickler wollen ihre App in die Charts pushen, da man dort in einem sehr kurzen Zeitraum wahnsinnig viele organische Downloads abstauben kann. Um die App Charts zu stürmen, braucht man vereinfacht gesagt viele Downloads und viele + gute Reviews in kurzer Zeit – im Zweifel reichen auch viele Downloads. In diesem Artikel stelle ich euch eine Möglichkeit vor, mit Hilfe von Gewinnspielen die App Charts zu stürmen. Voraussetzung ist hier allerdings, dass ihr bereits eine App mit ausreichend aktiven Usern besitzt, über andere große Pushkanäle verfügt, eine große Community habt oder euch in eine große Community einkaufen könnt.

Grundlagen

Man kann das Prinzip bei iOS und Android umsetzen, allerdings wird man nur bei iOS Erfolge ernten können, da die Rankings von den Nutzersignalen schneller beeinflusst werden und man eine App mit viel Reichweite innerhalb weniger Stunden auf Platz 1 boosten kann. Bei Android funktioniert das so nicht, da hier auch Langzeitwerte für das Ranking entscheidend sind. Man bräuchte dann schon deutlich mehr Budget, um die Charts zu stürmen – für uns in dem Fall daher uninteressant.

Grundlage für diese Methode ist ein App-Update. Warum? Nach einem Update installiert ein Großteil der Bestandsuser die neue Appversion bzw. es erfolgt ein automatisches Update und die Aktivität steigt. Das sind von Hause aus schon positive Signale, die man nutzen sollte, um einen Ranking-Boost zu erzielen. Allein ein App-Update wird euch jedoch nicht in die Charts pushen, dafür ist deutlich mehr erforderlich.

Das Gewinnspiel

Nun kommen wir zum eigentlichen „Trick“: Verlost ein paar coole Sachen (je nach Budget), dafür dass sich die Leute eure App downloaden und im Apple Store oder bei Google Play bewerten. Wir nehmen Google Play auch hier mit auf, weil wir natürlich niemanden ausschließen wollen und das Gewinnspiel für möglichst viele User starten wollen – relevant bleibt jedoch iOS. Passt dabei auf die Formulierung auf: Ihr dürft natürlich keine 5-Sterne Bewertung fordern, sondern die Leute müssen frei bewerten können. Ich setze an der Stelle voraus, dass ihr eine gute App habt, die auch funktioiert und gut bewertet wird 😉

Das Gewinnspiel müsst ihr nun über eure Kanäle bewerben. Ideal ist natürlich eine starke Community, die euch Seriosität zuspricht, keine Bedenken hat und bei der die Leute sofort in Massen teilnehmen. Der Zeitfaktor spielt hier eine sehr große Rolle, denn Ziel sollte es sein, deutlich über 1.000 Bewertungen in kürzester Zeit (ideal: 12 Stunden) zu erhalten. Viele Downloads und viele Bewertungen in einer kurzen Zeiteinheit geben Apple das Signal, dass eure App wichtig ist und sie wird im Ranking schnell aufsteigen.

Vielleicht habt ihr auch einen großen Email-Verteiler, über den ihr das Gewinnspiel bewerben könnt. Auch eine Push-Nachricht an eure App-User ist denkbar. Wenn ihr extern noch etwas nachhelfen wollt, empfehle ich euch 3 Varianten:

1) Glitzerfrosch auf Facebook – für gut 100 Euro könnt ihr dort euer Gewinnspiel veröffentlichen
2) Facebook Ads an gewinnspielaffine User und eure Fans / Retargeting-Audience / App-User
3) Incentivierte Downloads (User die sich eure App downloaden, um ein Goodie, Credits o.Ä. zu erhalten)

Punkt 3 schreib ich aus einem ganz bestimmten Grund dazu: Es kann im Zweifel über Erfolg und Misserfolg der Aktion entscheiden. Beispiel: Ihr veranstaltet das Gewinnspiel, erreicht gut 2.000 Bewertungen an 2 Tagen im iOS Store und klettert auf Rang 13 in den Gratis-Charts. Netter Erfolg, aber es geht einfach nicht weiter. Ihr hängt auf Platz 13 fest. Was wird passieren: Die Bewertungswelle flaut ab und schon ab dem Folgetag verschlechtern sich eure Rankings rapide und der wirkliche Erfolg ist ausgeblieben. Wirklich viele organische Downloads bekommt man eben nur in den Top5! Wie man es besser machen kann, erfahrt ihr im nächsten Abschnitt.

So macht man es richtig

Ihr setzt das Gewinnspiel auf und pusht es über all eure Kanäle. Ihr bucht zusätzlich den Gewinnspiel-Post beim Glitzerfrosch auf Facebook und schaltet Facebook-Ads gezielt an eure Fans und App-User. Seht zu, dass das Budget auf 2 Tage verteilt ist und voll ausgenutzt wird. Zusätzlich kennt ihr eure Quellen, über die ihr günstige incentivierte Downloads erhaltet und habt sie schon soweit gebrieft, dass ihr nur anrufen müsst und die Buchung durchgeht. Wenn ihr merkt, dass ihr mit eurem Gewinnspiel in die Top25 kommt, lasst alles stehen und liegen und bucht incentivierte Downloads dazu. Die kosten euch etwa 0,20 – 0,50 Euro. Wenn ihr keine Budgetbestimmungen habt, würde ich 10.000 Download verteilt auf 24-36 Stunden einbuchen. Zusammen mit dem Gewinnspiel solltet ihr es sicher in die Top3 schaffen, im Zweifel sogar an die Spitze. Ich selbst hab es mit einer ähnlichen Methode damals mit einer App auf Platz 2 geschafft und ich kenne eine andere, die damit auch gut unterwegs sind. Klar ist: Diese 10.000 Downloads sind mehr oder weniger wertlos. Das ist aber kein Thema, denn sie sollen nur ein Vehikel sein, um die App in die Charts ganz nach oben zu boosten, um dann organische Downloads zu erzielen.

Wie viele organische Downloads man auf Platz 1 erhält, ist von vielen Faktoren abhängig. In Deutschland liegt man zwischen 10.000 und 30.000 Installs am Tag (Quelle: 2peaches – Agentur für App-Entwicklung). Wenn ihr normalerweise 1 Euro pro Install ausgebt, werdet ihr ohne große Rechnerei erkennen, wie wertvoll das Ganze ist.

Muss ich die Preise verlosen?

Klar muss man das! Ich würde jedem dazu raten, denn man stellt die eigene Reputation damit aufs Spiel. Ich verrate an der Stelle jedoch noch etwas, das nur Leute wissen, die solche Gewinnspiele schon einmal veranstaltet haben: Wenn man den Gewinner bekannt gibt und die Teilnahmebedingungen so formuliert, dass die Teilnehmer sich nach öffentlicher Bekanntgabe bei dem Veranstalter melden müssen (und das ist bei App-Gewinnspielen nicht anders möglich, da man die Email-Adresse der Teilnehmer nicht kennt), werden sich nur gut 20% der Gewinner melden. Eure Ausgaben für die Gewinne werden also deutlich niedriger ausfallen.

Praxisbeispiel

Mydealz hat vor Kurzem auch ein solches App Gewinnspiel veranstaltet und war damit recht erfolgreich. Soweit ich es beobachtet hab, schafften Sie es auf Platz 13 der Gratis Charts in Deutschland. Das ist eine wirklich gute Leistung, aber da wäre noch viel mehr gegangen, hätten sie meinen beschriebenen Plan umgesetzt und zusätzlich noch zur richtigen Zeit incentivierte Downloads dazu gebucht. Man sollte dabei aber auch bedenken, dass Mydealz eine sehr aktive und loyale Community besitzt und dafür einfacher sehr viele Reviews bekommen hat – die meisten Apps werden sich an dem Punkt etwas schwerer tun.

Mydealz Gewinnspiel

Hat dir der Artikel gefallen? Dann abonniere den Startupakademie-Newsletter und verpasse keine neuen Themen mehr!

 

Hat dir der Artikel gefallen? Weitere spannende Tipps & Tricks bekommst du in unserem Newsletter.


Über den Autor

Patrick

Ich bin der Gründer der Startup Akademie und seit 2004 im Online Marketing unterwegs. Seitdem hab ich über 300 Projekte mit aufgebaut und betreut. Meine Erfahrungen teile ich hier mit anderen Gründern und Marketern. Du brauchst ein Coaching im Online Marketing? Hier kannst du mich buchen!

2 Kommentare

  • Vielen Dank für den Artikel, das klingt sehr interessant und vielversprechend! Eine Frage stellt sich mir aber nun: wie kann ich sicherstellen, dass jemand gewinnt, der die App tatsächlich heruntergeladen hat? Klappt das irgendwie, ohne das Gewinnspiel direkt in der App einbauen zu müssen?

    • Man kann die Kommentare im App-Store als User nachträglich anpassen. Wenn du den Gewinner veröffentlichst, veröffentlichst du den Usernamen desjenigen mit dem Hinweis, dass er sich bei dir melden soll. Um sicherzustellen, dass derjenige wirklich auch der Inhaber des Accounts ist, muss er ein zusätzliches Zeichen (welches ihr vereinbart) in die Bewertung schreiben. Etwas kompliziert, aber so kann man den Gewinner eindeutig verifizieren.

Kommentar verfassen